Schädlinge

Blattläuse

Bei Blattläusen handelt es sich um kleine Insekten von hellgrüner bis schwarzer Farbe. Meist beginnt der Blattlausbefall unbemerkt, bis sich die Läuse explosionsartig vermehren. Mit ihrem Stechrüssel stechen sie die Pflanze an und entziehen ihr den Saft. Die Blätter verkrüppeln und ein Qualitätsverlust der Pflanze ist die Folge. Da Blattläuse einen klebrigen Honigtau ausscheiden, werden die Pflanzen oftmals auch von Russtaupilz besiedelt.

Bekämpfung: BIORGA Contra Insektizid Konzentrat, Spray gegen Schädlinge, BIORGA Contra Neem
Vorkommen: bei vielen Zierpflanzen, Gemüse, Stauden, Sträuchern, Beeren und Obst

Weisse Fliegen

Die Weissen Fliegen entwickeln sich hauptsächlich auf den Blattunterseiten. Sie sind leicht zu entdecken: Schon bei kleinster Berührung der Pflanze fliegen sie in Schwärmen auf. Die Weissen Fliegen saugen an der Blattunterseite den Pflanzensaft. Dadurch entstehen gelbliche Flecken auf der Blattoberseite. Durch die klebrigen Honigtau-Ausscheidungen können sich auch Russtaupilze auf den Pflanzen ansiedeln.

BekämpfungBIORGA Contra Insektizid Konzentrat, Spray gegen SchädlingeBIORGA Contra Neem
Vorkommen: bei vielen Zierpflanzen, Gemüse und Kübelpflanzen, Sträucher

Wollläuse und Schildläuse

Wollläuse und Schildläuse sind Läusearten, die sich durch eine wollartige Substanz oder durch einen Schild zu schützen wissen. Dadurch sind sie nicht auf den ersten Blick erkennbar, da sie gut getarnt zwischen den Blattachseln oder auf den Blattunterseiten kleben und sich vom Pflanzensaft ernähren. Auch diese Schädlinge sondern Honigtau ab.

Bekämpfung: BIORGA Contra Spray gegen Schädlinge
Vorkommen: Zimmerpflanzen, Kübelpflanzen

Buchsbaumzünsler

Die gefrässigen Raupen des Buchsbaumzünslers können ganze Buchsbäume kahl fressen. Der nachtaktive, weisse Falter mit schwarzem Rand legt eine Vielzahl Eier in den Buchs. Daraus schlüpfen später die grünschwarzen Raupen mit schwarzer Kopfkapsel. Die Raupen sitzen anfangs gut geschützt im Inneren der Pflanze. Je grösser sie werden, umso besser sind die Raupen auch an der Oberfläche der Pflanzen sichtbar. Da die Raupen sehr gefrässig sind, muss bei einem Befall schnell gehandelt werden. Wichtig ist auch, dass die Pflanze mit genügend Spritzdruck behandelt wird, damit die Raupen auch im Innern der Pflanze erfasst werden.

 

Bekämpfung: BIORGA Contra Insektizid Konzentrat
Vorkommen: gross- und kleinblättriger Buchsbaum

 

Dickmaulrüssler

Sowohl der Käfer wie auch die Larven des Dickmaulrüsslers sind Schädlinge. Die nachtaktiven Käfer fressen halbmondförmige Buchten in die Blattränder und legen ihre Eier in den Boden ab. Daraus entwickeln sich Larven (= Engerlinge), welche die Wurzeln der Pflanzen abfressen. Der Engerlingsfrass an den Wurzeln kann zum Absterben der Pflanze führen. Dickmaulrüssler und ihre Larven treten nicht nur im Freiland, sondern auch in Töpfen auf.

 

Bekämpfung: BIORGA Contra Nematoden gegen Dickmaulrüssler
Vorkommen: bei vielen Zierpflanzen, Stauden und Sträuchern, Kübelpflanzen

Spinnmilben

Oft auch Rote Spinne genannt, sind Spinnmilben nur etwa 0.5mm gross und hell- bis braungrün gefärbt. Sie befinden sich vorwiegend auf der Blattunterseite, wo sie den Pflanzensaft aussaugen. Dadurch erhalten die Blätter eine fahlgrüne bis gelbliche Farbe. Bei einem starken Befall trocknen die Blätter ein, fallen ab und ein feines Spinnengewebe ist zwischen der Pflanze erkennbar. Die Spinnmilben verbreiten sich vorzugsweise bei heisser, trockener Witterung.

Bekämpfung: BIORGA Contra Neem, Contra Spray gegen SchädlingeBIORGA Contra Insektizid Konzentrat
Vorkommen: Zierpflanzen, Kübelpflanzen, Stauden, Straücher und Gemüse

Rebenpockenmilben

Die Rebenpockenmilben verursachen den Schaden direkt an den jungen, ausgetrieben Blättern. Dabei sind auf der Blattoberseite gelbliche (bei weissen Trauben) oder rötliche (bei blauen Trauben) pockenartige Auswölbungen sichtbar. Auf der Blattunterseite ist ein weisslicher, pelziger Belag erkennbar, in welchem die Milbe lebt.

Bekämpfung: BIORGA Contra Schwefel
Vorkommen: Reben